Ulrike Minar | Heilpraktikerin für Psychotherapie und Traumaberatung
GEWALTFREIE KOMMUNIKATION
Worte führen oft zu Verletzungen – bei uns selbst oder bei anderen.
Marshall B. Rosenberg entwickelte in den 70er Jahren das Modell der Gewaltfreien Kommunikation - sie hilft uns, uns mit unseren Gefühlen und Bedürfnissen zu verbinden.
Dadurch wird es möglich, in einen klaren, einfühlsamen und ehrlichen Kontakt mit uns selbst und anderen zu kommen.
Die "Sprache des Herzens" hilft, immer wieder auftauchende Konfliktsituationen im Privaten, im Beruf und anderen Lebensbereichen unter einem neuen Blickwinkel zu betrachten und einen Weg zu finden, der es jedem ermöglicht, seine Bedürnisse zu erfüllen.
Gewaltfreie Kommunikation ist ein Weg, uns so auszudrücken, dass andere uns zuhören und wir wiederum frei von Widerständen zuhören können.
Durch die so gewonnene Klarheit können wir uns in unseren eigenen Prozessen unterstützen.
Am 07.02. 2015 ist der Begründer der Gewaltfreien Kommunikation, Marshall Rosenberg, im Kreise seiner Familie verstorben. Ich möchte an dieser Stelle meine tiefe Dankbarkeit ausdrücken für das Geschenk der Gewaltfreien Kommunikation, dass er uns gemacht und hinterlassen hat. Ich wünsche mir sehr, dass wir alle mit diesem Geschenk achtsam und liebevoll umgehen und seine Vision von einer Welt voller Frieden weiter führen werden.
Video mit Marshall Rosenberg.